Passion For Wine

Community

Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meinten Sie 
Antworten
Community Manager
Beiträge: 73

Die Story von PassionForWine

[ Bearbeitet ]

Story small.jpg

 

Am Anfang war die Reblaus… 


 

Toscanaurlaub, August 2009. Ich saß bei einem Glas Tignanello auf der Terrasse. Sergio kam vorbei. Sergio ist Winzer in vierter Generation und mein Freund. Die ausgesprochene Frohnatur, machte einen geknickten Eindruck. „La fillossera, Andreas“. Die Reblaus hat einen Teil seiner Rebstöcke befallen.

 

Der Schädling wurde erstmals im 19. Jahrhundert mit amerikanischen Rebstöcken nach Europa eingeführt und verursachte vor allem in den 60ern und 70ern massive Schäden. Anders als europäische, sind nordamerikanische Reben widerstandsfähig gegen den Befall. Durch Anbau gezüchteter, amerikanischer Unterlagsreben lässt sich allzu großer Befall abwenden — was Sergio befolgt hatte! Das Leid meines Freundes raubte mir den Schlaf. Wieder zu Hause begann ich zu recherchieren und stieß auf eine Forschungsanstalt für Rebenzüchtung und -veredlung in Geisenheim. Dort erfuhr ich welche Unterlagsreben in Sergios Anbaugebiet am effizientesten vor „La fillossera“ schützen. Sergios Methode war veraltet! Mittlerweile gab es effizientere Hybride. Ich rief Sergio noch am selben Abend an…

 

Toscanaurlaub, August 2012. Sergios Weinberge sind plagenfrei. Das Hybrid hat ganze Arbeit geleistet! Sergio schenkt nach — und macht ein bedrücktes Gesicht. Ich frage warum. „L’etichettatura, Andreas“ - die europäische Regelungswut. Mein Freund fühlt sich überfordert von den neuen Ettiketierungvorschriften. Sergios Sorgen halten mich wach und ich beginne zu recherchieren…

 

Ich weiss, was Sie denken. Sergio macht Arbeit. Die Wahrheit ist, dass mein kluger Freund mit herausfordernden Fragen allein gelassen wird! Fragen, die andere Weinbauern weltweit ebenso beschäftigen! Fragen, die für einige Experten simples Basiswissen sind.

 

Sergio wiederum hat sein Wissen über Wein in der vierten Generation überliefert bekommen. Viele kurzweilige Abende hat er mich – passionierten Weingenießer - schon damit unterhalten. Er hat mir so viel beigebracht. Raten Sie, wer in meinem Freundeskreis stets den Wein aussuchen soll?

 

Mein inniger Wunsch ist es deshalb diese Wissenswelten zu verbinden. In unserer Wein-Community möchte ich Wissen teilen, verbessern, erweitern und reifen lassen.

 

Beste Grüße

Andreas Nicklas