Passion For Wine

Weine

Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meinten Sie 
Antworten
Community Manager
Beiträge: 73
Akzeptierte Lösung

Peter Jakob Kühn ist Winzer des Jahres im Gault&Millau Weinguide 2016

[ Bearbeitet ]



Fotolia_89961551_XS.jpgAm Donnerstag, den 5. November 2015 wurde im Gault&Millau Weinguide Deutschland 2016, Peter Jakob Kühn (Weingut Kühn, Rheingau) als „Winzer des Jahres“ gekürt.

 

Auch für die Ausgabe 2016 hat Herausgeber und Chefredakteur Joel B. Payne wie im Jahr zuvor wieder mit einem Team von über 25 renommierten Weinexperten 13.000 Gewächse von 1.200 deutschen Weingütern probiert.

 

Das Weingut Kühn setzt konsequent auf die biodynamische Bewirtschaftung. „Und nur wenige entwickelten solch einen eigenständigen Stil und können gleichermaßen im trockenen wie im edelsüßen Segment punkten. Seine aktuelle Kollektion gehört wieder einmal zu den allerbesten in ganz Deutschland.“ sagt Joel B. Payne.

 

Damit stehen auch diesmal wieder die Sieger der anderen Königsklassen fest:

 

"Sommelier des Jahres" ist Frank Glüer vom Münchner EssZimmer. Er gilt als Entdecker junger Talente, ein Kenner großer Gewächse und ein Liebhaber deutscher Weine.

 

Der Ehrentitel "Kollektion des Jahres" geht in diesem Jahr an Florian Lauer. „Die feinherben Rieslinge von Peter Lauer gehören seit Jahren zur deutschen Spitze. Mit der Übernahme durch Florian Lauer ist hier ein weiterer Qualitätssprung gelungen und mit dem 2014er haben Vater und Sohn sich selbst übertroffe“, so die Jury. „Von den druckvollen Großen Gewächsen bis zur charakterstarken Auslese ist alles in perfekter Balance!“

 

Die "Entdeckung des Jahres" ist Hans Erich Dausch, der neben seiner Tätigkeit als Weingutberater auch eigene Weine erzeugt: Pinot Noir mit Kühle, Würze, Länge und Intensität gepaart mit seidiger Eleganz und einer Geschmeidigkeit, die in der obersten Liga mitspielt.

 

Die "Weinkarte des Jahres" gibt es in der Kölner Pizzeria 485 Grad. „Eine Pizzeria samt Pizza-Taxi, die eine Weinkarte wie ein Sternerestaurant hat? Und das alles zu fairen Preisen?" Geht nicht? fragt sich die Jury. Geht doch! Bei Geschäftsführer und Spitzensommelier Sebastian Georgi offensichtlich kein Widerspruch. 

  

"Aufsteiger des Jahres" ist Philipp, Wolfgang und Ulrich Luckert in Franken. „Sie haben ihren Betrieb mit großer Beharrlichkeit in die deutsche Elite geführt. Weinbergspflege und Kellerarbeit stehen Pate bei der Entstehung großer fränkischer Weine, an deren Spitze sich Silvaner und rote wie weiße Burgunder der Sonderklasse finden.“ so Gault&Millau.

Highlighted
Gelegentlicher Autor
Beiträge: 24

Peter Jakob Kühn ist Winzer des Jahres im Gault&Millau Weinguide 2016

Das ist voll und ganz verdient. Nicht nur die Weine sind großartig, auch die Wege, die Peter Jakob Kühn beschreitet, sind aller Ehren wert...